Fit am Sonntag


Nach diversen Anfragen, möchte ich kurz ein paar Anregungen zum Fit am Sonntag geben, um Abläufe, Prinzipien und Fragen zu klären. Ich habe alles in Kategorien eingeteilt, uninteressante Themen einfach überspringen.

Fit am Sonntag ist für Beginner und Wiedereinsteiger angedacht, damit auch wirklich jeder mitmachen kann. Das Tempo, ein Wohlfühltempo bei dem man sich noch unterhalten kann. Fortgeschrittene Sportler sind natürlich auch herzlich willkommen und können die Einheit als aktive Regeneration in den Trainingsplan integrieren.

Treffpunkt ist vor den Kassen des Toronto Island Ferry Terminal. Der Lauf endet nahe der Canada Malting Silo im Westen. Ich habe diesen Treffpunkt ausgewählt um die Anreise zu erleichtern (sehr gut mit TTC zu erreichen)

Bitte bringt dem Wetter angepasste Laufkleidung mit, Wasser (kann in meinem Rucksack verstaut werden), gute Laune und Neugier und evtl. ein zweites T-Shirt, damit ihr Euch nicht verschwitzt auf den Heimweg macht und dabei zu sehr auskühlt.
Ich möchte neben dem Training  Tipps in den Bereichen Ernährung, Entspannung, Sportfragen und......für Interessierte geben. Bei sonstigen Fragen bitte einfach schnell eine Email an mich und ich werde schnellstmöglich antworten.(mobil: 416 876 1281)
Freue mich auf Anregeungen, Fragen, viel Spaß und rege Teilnahme.

Beste Grüße Florian Apler


Warum denn überhaupt Laufen und Fitnessübungen kombinieren?

Das Laufen an sich ist schon ein hervorrangendes Training, denn der gesamte Muskel und Gelenkapparat wird komplex angesprochen. Laufen ist dazu ein hervorragendes Herz-Kreislauf-Training. lesen Sie weiter.


Einige positive Auswirkungen des Ausdauertrainings:

1. Absenkung der Ruheherzfrequenz 
2. Absenkung des Blutdrucks        Erklärung für Interessierte am Ende 
3. Kalorien werden verbrannt und der Stoffwechsel verbessert                                  
4. Stärkung des Immunsystems
5. Verbesserte Kapillarisierung .... und vieles mehr!


Wie kann man sich das Fitnesstraining vorstellen ?

Ausgewählte Übungen ohne Gewichte, der Widerstand wird durch das eigene Körpergewicht erzeugt und nicht durch schwere Maschinen. Der Vorteil ist, dass die Stabilität durch die eigenen Muskeln erzeugt wird und somit viel mehr Muskeln, auf eine gesündere Art und Weise durch dieses funktionelle Training gestärkt werden. Diese Übungen können von jedem durchgeführt werden , sie helfen Muskeln zu stärken, die Koordination zu verbessern und das eigene Körpergefühl zu intensivieren.

Fitnesstraining: Wir sind durch das Laufen optimal erwärmt, d.h. Muskeln, Gelenke Sehnen, Bänder, Kapseln ... sind optimal vorbereitet. Durch das Training können wir durch gezielte Belastungsreize die Muskulatur straffen. Durch das Training werden Mitochondrien vermehrt. Mitochondrien kann man sich als kleine Kraftwerke im Muskel vorstellen. Sie produzieren die Energie für die Muskeln.
Mehr Kraftwerke=mehr Energie= mehr Leistung = mehr Kalorien werden verbrannt

Einige positive Auswirkungen des Fitnesstrainings:

1. Verbesserung der Körperhaltung
2. Figurverbesserung
3. Strafferes Bindegewebe
4. Erhöhte Gelenkstabilität
5. Erhöhung der Knochendichte(Osteoporose Prävention)

Warum 30-45min?

Um positive Trainingseffekte hervor zu rufen, bedarf es einem gewissen Reiz auf den Körper. Das Tempo und die Geschwindigkeit werden so gewählt das jeder mithalten wird. Unterhaltungstempo ;-)
Die Strecke ist komplett flach und verläuft die ganze Zeit am Lake Ontario.
Wer sich für das Runners High und Glückshormonausschüttung interessiert, sollte folgenden Link verfolgen.
http://www.runnersworld.de/motivation/endorphine_/endorphinrausch_beim_laufen.106855.htm                          

Warum Dehnen am Ende ?

Durch den Trainingsreiz entsteht eine vergrößerte Muskelspannung. Durch das gezielte Dehnen des Muskels wird diese Spannung reduziert. Der entspannte Muskel kann besser durchblutet werden und durch die erhöhte Nährstoffversorgung schneller regenerieren.

 Langfristige Effekte des Dehnens:

1. Verbesserung der Flexibilität
2. Verbesserung der Beweglichkeit
3. Verletzungprophylaxe
4. Verbesserte Körperwahnehmung
5. Verbesserte Agilität
.

Herzurlaub:
Durch ein regelmäßiges Ausdauertraining kann man die Ruheherzfrequenz (je nach Fitnesslevel) um bis zu 5 Schläge in der Minute reduzieren. Das Training optimiert die Umsetzung des Sauerstoffs von der Lunge in den Blutkreislauf und den Transport durch das Gefäßsystem durch verbesserte Kapillarisierung, d.h. es werden die Kapillargefäße ausgebaut. Man stelle sich diese als Landstraßen und Feldwege vor (Arterien und Venen sind die Autobahnen). Durch das Training werden mehr von diesen Wegen errichtet, damit die LKW (Blut samt Nährstoffe) schneller durch den Verkehr zu Ihrer Abladestelle (Muskeln) kommen. Mehr Straßen weniger Stau, ein besserer Verkehrsfluss entsteht (Blutdruck sinkt) und durch den optimierten Transport kann Energie schneller bereitgestellt werden. 

Dazu eine kleine, aber sehr wichtige Anregung:

Wir gehen davon aus eine Person X hat eine Ruheherzfrequenz von 75 Schlägen pro Minute und reduziert diese durch ein entsprechendes Training um nur einen Schlag  in der Minute. Das bedeutet in einer Stunde 60 Schläge weniger, an einem Tag 1440 Schläge weniger, in einem Monat 43200 Schläge weniger, rechnet man das ganze auf ein Jahr hoch kommen wir zu 518400 Schlägen die das Herz weniger schlagen muss und das ist doch schon eine gewaltige Entlastung für unseren wichtigen Körpermotor, finden Sie nicht auch ;-)
Loading...